kleines Logo

Aktuelles / Veranstaltungen 2023 ...

 

STABAT MATER von PERGOLESIS und AUSZÜGE aus dem FLÖTENKONZERT F-DUR von VIVALDI
Samstag, 25. März 2023 19.00 Uhr

Capella Via Regia

Musik zur Passionszeit in der Stadtkirche mit der Capella Via Regia, gegründet und geleitet bis 2022 von Musikern des Gewandhausorchesters Leipzig, seitdem unter der Leitung der Leipziger Gesangssolistin und Komponistin Claudia Laule.
Sächsische MusikerInnen gründeten 2006 die Capella Via Regia unter der Mentorschaft von Otto-Georg Moosdorf, dem Gründer und langjährigen Leiter des Leipziger Kammerorchesters und ehemaligem Mitglied des Leipziger Gewandhauses. Der Schwerpunkt lag bei Werken von Corelli, Vivaldi, Händel, Pachelbel, Bach, Mozart u. a.
Dirigat und Alt: Claudia Maria Laule
Flötistin und Sopran: Tanja Mertelsmann

Stadtkirche Walsrode / VVK 12€ / AK 15€ / ermäßigt 10€ / Kartenvorbestellung unter kultur-kloster@t-online.de.


Junge Kammerphilharmonie Rhein-Neckar unter Thomas Kalb – Schubert, Tschaikowsky
Montag, 1. Mai 19.00 Uhr in der Stadtkirche

Junge Kammerphilharmonie Rhein-Neckar

© Hans Georg Fischer, violafoto.de

DER TOD UND DAS MÄDCHEN
Streichquartett d-Moll D810 von Franz Schubert
SOUVENIR DE FLORENCE
Streichsextett d-Moll op.70 von Peter Tschaikowsky

Die junge Kammerphilharmonie Rhein-Neckar zählt zu den besten nicht-professionellen Kammerorchestern Deutschlands, gegründet 2002 in Heidelberg, geleitet von dem Dirigenten Thomas Kalb, dem ehemaligen Generalmusikdirektor des Philharmonischen Orchesters der Stadt Heidelberg. Alle Musiker eint die Idee, sich neben Schule, Studium oder Beruf der Musik auf hohem Niveau zu widmen. Mit einem anspruchsvollen Repertoire konzertiert das Orchester deutschlandweit und wird zu internationalen renommierten Festivals eingeladen. Die Aufführung unbekannter oder in Vergessenheit geratener Komponisten sowie der Austausch zwischen Musikern aus aller Welt liegt den Musikern besonders am Herzen, sowie auch Engagements in sozialen Projekten.

Thomas Kalb wurde 1993 als Dirigent und jüngster Generalmusikdirektor Deutschlands vom Philharmonischen Orchester Heidelberg engagiert. 1996 rief er das internationale Musikfestival Heidelberger Frühling ins Leben, das bis heute einen exzellenten Ruf besitzt. Im Rahmen seiner künstlerischen Arbeit ist er häufiger Gast bei Sinfonieorchestern und Opernbühnen in internationalen Musikmetropolen; zahlreiche Uraufführungen zeitgenössischer Werke festigten seinen Ruf als Dirigent komplizierter und vielschichtiger Partituren, er arbeitete u.a. mit Montserrat Caballe, Philip Glas, Gidon Kremer und Christian Tetzlaff zusammen und gewann diverse Preise und Auszeichnungen. Thomas Kalb leitet seit 2007 die Junge Kammerphilharmonie Rhein-Neckar mit viel beachteten Konzerten im In- und Ausland.

Stadtkirche Walsrode / VVK 12€ / AK 15€ / ermäßigt 10€ / Kartenvorbestellung unter kultur-kloster@t-online.de.


Klezmer meets Orient meets Kloster
DIE BAND AYASSA
Freitag, 7. Juli 19.00 Uhr

Ayassa

Open Air Klostergarten Walsrode

Eine musikalische Reise mit der Band Ayassa aus Hannover durch Osteuropa: mit jiddischer Musik, die viele kulturelle Einflüsse in sich vereint, als auch mit Musik der Sinti und Roma, stellt “Ayassa” mal melancholisch-romantische Lieder, dann wieder temperamentvolle Balkan- Tänze vor. Zusammen mit traditionellen Melodien aus Rumänien, Bulgarien und Nachbarländern bescheren sie ihrem Publikum eines jener Konzerterlebnisse, bei denen der Zuhörer abwechselnd die Augen schließen und besinnlich lauschen, dann wieder vom Stuhl aufspringen und tanzen möchte. Eingerahmt wird das Ganze von eigenen Kompositionen und Bearbeitungen.

Die musikalischen Streifzüge ziehen sich durch Gypsy-Swing, Klezmer und Musette - teils instrumental, teils mit jiddischen, finnischen, rumänischen vielleicht aber auch französischen Texten, mit Freude und Schmerz, Verliebtheit und Leidenschaft.

Klostergarten Walsrode / VVK 10€ / AK 12€ / ermäßigt 7€ / Kartenvorbestellung unter kultur-kloster@t-online.de.


Tag Des Offenen Denkmals
Sonntag, 10. September

Klosteransicht

Führungen von 11 bis 16 UHR stündlich, Eintritt frei

TALENT MONUMENT - unter diesem Motto ist die Bühne frei für alle Denkmal-Talente. Die Scheinwerfer richten sich auf die einzigartigen Merkmale, die Denkmale auszeichnen. Was genau macht ein Denkmal zu einem Denkmal? Jedes Denkmal bringt Talente und Qualitäten mit, daher Bühne auf - es braucht das Staunen, den Respekt, das Wissen und die Bewunderung eines jeden Einzelnen. Kein Denkmal schafft es ohne die Menschen, Vereine und Institutionen, die hinter ihnen stehen, ins Rampenlicht. Die Talente hinter den Denkmalen sorgen durch ihr ehren- oder hauptamtliches Engagement für den Erhalt und die Akzeptanz innerhalb der Bevölkerung. Was wären unsere Städte, die Regionen und das Land ohne die erfahr- und erlebbaren Relikte vergangener Zeiten? www.tag-des-offenen-denkmals.de


Les Amazones – 10 Parforhörner – 10 Frauen
Sonntag, 10. September, 17 Uhr

Les Amazones Band

Open-Air-Konzert im Kappelenwinkel, Klostergarten, um 17 UHR

LES AMAZONES ist das einzige weibliche Ensemble von Parforcehorn-Bläserinnen in Deutschland, denn bekanntlich war die Jagd mit ihren Ritualen seit Urzeiten eine reine Männerdomaine – anders LES AMAZONES. Auf hohem Niveau und mit viel Vergnügen spielen sie in ihrer Freizeit gemeinsam und - zu unserer aller Glück – treten sie auch auf. Gegründet 2012 von Wilhelm Bruns, Solohornist am Mannheimer Staatstheater, führen sie konzertante Jagdmusik verschiedener Klangstile auf. Passend zu der ursprünglichen Funktion als Signalinstrument für die Jagd besitzen sie einen weittragenden Klang und – da sie ohne Ventile geblasen werden – führt es in einem historischen Umfeld wie Klöstern, Kirchen, Schlössern, Parks zu einem besonderen Klangerlebnis und lockt alle ZuhörerInnen in historisch andere Kontexte.

Eine der Besonderheiten der hiesigen jagdlichen und reiterlichen Hornmusik ist aufgrund der sehr verschiedenen Klangstile das Leben zwischen zwei musikalischen Welten. Auf der einen Seite kommen die aus Frankreich, dem Mutterland des Horns, strömenden Einflüsse der Trompe de Chasse und treffen auf die gänzlich anders wirkenden Musiken des deutsch-böhmischen bzw. dem alpenländischen Sprachraum. Hier beherrschen vor allem gepflegte gesangliche, folkloristische und tänzerische Werke das Repertoire. Der Stil ist nicht selten weniger kraftvoll und vor allem sehr viel notenorientierter. Französische Jagdmusik dagegen wird durchweg mit frei erfundenen Stimmen angereichert. Während die Melodie durch die Komposition festgelegt ist, darf und soll der gesamte Rest des mehrstimmigen Satzes improvisiert werden.

Klostergarten Walsrode / VVK 10€ / AK 12€ / ermäßigt 7€ / Kartenvorbestellung unter kultur-kloster@t-online.de.


DIE ZERBRECHLICHE WELT
mit Werken von Claude Debussy

Freitag, 06.Oktober 19 Uhr in der Klosterkapelle

zerbrechliche Welt

Lesung und Musik

Die Schönheit der Natur, ihre unbändige Kraft, ihre Faszination spiegeln sich in den ausgewählten Werken von Claude Debussy, der das sinnlich Wahrgenommene kunstvoll-genial in Klang übertrug. Reflexionen von Dichtern, Denkern und Wissenschaftlern beleuchten den Stellenwert der Natur als unsere Lebensbasis, denn sie war nicht nur vielen Menschen in der Pandemie Retterin, Raum und Rückzug, sondern seit Menschengedenken ist sie unsere körperliche, geistige und seelische Nahrung. Ihrer Zerbrechlichkeit gewahr zu sein, ist wichtig, denn: Wir schützen, was wir lieben und wir lieben, was uns vertraut ist.

"Die Musik ist eine geheimnisvolle Mathematik, deren Elemente am Unendlichen teilhaben. Sie lebt in der Bewegung des Wassers, im Wellenspiel wechselnder Winde; nichts ist musikalischer als ein Sonnenuntergang!" (Claude Debussy)

Johanna Krumstroh
www.johannakrumstroh.de
www.jungeunseverinekim.com
www.jungeunseverinekim.com

Klosterkapelle / VVK 12€ / AK 15€ / ermäßigt 10€ / Kartenvorbestellung unter kultur-kloster@t-online.de.


 

| Rückblick 2021 | Rückblick 2022 | Rückblick 2023

 

Die Räumlichkeiten unseres Evangelischen Damenstifts sind leider nicht barrierefrei, unser Park ist barrierefrei.


 

 

Adliges Frauenleben in der Lüneburger Heide

Autorin: Henrike Anders

Herausgegeben vom Kloster Walsrode im Mai 2015
80 Seiten, zu beziehen über das Kloster Walsrode,
für 3,00 Euro, Tel. 051 61 / 48 58 38 0

 

Notenedition

Wir möchten hier gerne auf eine neu erschienene Edition hinweisen. Es handelt sich um eine Notenedition, die neu entdeckte Quellen berücksichtigt. Sie ist gleichzeitig preisgünstig zu erwerben, also leicht zugänglich und für Chöre nutzbar.

Alle 9 Bände im Überblick

Falls Sie sich nur für den Band zum Kloster Walsrode interessieren

video abspielen Video - Ev. Klosterleben heute

Teilen, ohne Privatheit unnötig auf´s Spiel zu setzen

×